Syndikat Gefährliche Liebschaften

Syndikat Gefährliche Liebschaften

arbeitet vorrangig in Quakenbrück und Leipzig. Das Syndikat sucht Geschichten ländlicher Räume, die zum Perspektivwechsel einladen und unsere Verflechtungen miteinander zeigen. Mal entsteht Theater, mal eine Ausstellung oder ein Hörspiel. Zwischen ehrlicher Interaktion und steiler Behauptung wird das Publikum zu Stellungnahmen verführt.

April: „Ein Stück Eythra“ als Hörspiel | Sommer: „Im tiefen, queeren Wald“ auf Tour durch Radios & Festivals | November: Freischwimmen-Residenz bei Theater Rampe in Stuttgart

Weg der Kinderrechte (2019)

Können wir das bitte gleich nochmal machen? Felsberg hat sich auf den Weg der Kinderrechte gemacht mit einer bunten Demo, mit Zirkus, handgemalten Unterschriftenlisten und Einhörnern. Wir haben ein leerstehendes Gasthaus zum Spielhaus umgewidmet, eine Bushaltestelle umbenannt und die schlechten Angewohnheiten der Erwachsenen symbolisch geschreddert.

Auf Einladung des Vereins Kinder- und Familienfreundliches Felsberg. Unter Beteiligung des Ev. Jugendzentrums, der drei Kindertagesstätten in Felsberg und Gensungen, des Burgvereins, der Modellbaufreunde, Blumenhaus Bachmann, Gaststätte „Die Ruthen“, Jüdische Liberale Gemeinde Emet weSchalom, Senior*innenbeirat u.v.m.

VON Micha Kranixfeld, Isabel Schwenk, Aishe Spalthoff
MIT Lujain, Amelie, Leana, Ahmed, Ruhollah, Mariam, Zinat & Fatima
GEFÖRDERT DURCH Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung

Weg der Kinderrechte (2019)