Syndikat Gefährliche Liebschaften

Syndikat Gefährliche Liebschaften

inszeniert irritierende Begegnungen. Durch Eingriffe in alltägliche Räume entstehen Anlaufstellen für charismatische Persönlichkeiten und dubiose Wissensträger*innen – vom Dorfball bis zur Manufaktur für Verhüllungsbedarf.

mittelland (2019)

Eine Ausstellung über Begegnungen am, auf und mit dem Kanal

Der Mittellandkanal ist Deutschlands längste künstliche Wasserstraße. Er durchquert die Region Hannover und ermöglicht Austausch zwischen Ost- und Westeuropa. Im Raum Wunstorf und Hannover haben unterschiedlichste Akteur*innen den Kanal unter sich aufgeteilt: Für Logistiker ist er effiziente Autobahn, für Taucher ein langgestreckter See, für die Mitarbeiter der Schiffsdiesel-Tankstelle ein Dorf mit eigenen Regeln, in dem die Uhren langsamer ticken.

Die Künstler*innengruppe Syndikat Gefährliche Liebschaften fragt nach möglichen Zukünften für die geschichtsträchtige Wasserstraße. Für MITTELLAND sprachen sie mit Schifferinnen, Hafenarbeitern und Anwohnenden. Obwohl man nach dem “Mythos Mittellandkanal“ vergeblich sucht, ist der Kanal als öffentlicher Raum ein soziales Geflecht: Aus der Ferne als europäischer Transitraum identifiziert, entpuppt er sich aus der Nähe als Dorf. Und als solches birgt er vielstimmige Erzählungen: Wieso fällt einer so zukunftsgewandten Gemeinde die Nachwuchsgewinnung so schwer? Wo sind die raren weiblichen* Positionen am Kanal? Was hat es mit den Kanalrebellen auf sich, welche Bedeutung hat die sogenannte „letzte Meile“ für die Zukunft des Kanals und wie viele Motorräder liegen versunken unter den Brücken von Wunstorf?

Für die Dauer der Ausstellung ruft Syndikat Gefährliche Liebschaften in der Abtei Wunstorf das MITTELLAND aus; das Land zwischen Orten, die der Kanal miteinander verbindet. 

Mit Video- und Hörinstallationen, Kartierungen & Fundstücken sind alle eingeladen, sich den Raum Mittellandkanal selbst zu erschließen. Neben direkten Kommunikationsmöglichkeiten und interaktiven Angebotenbietet die „Freie Kanalzone“ in der Mitte des Raumen einen Begegnungsort, an dem die Zukunft des Kanals entworfen wird.

Donnerstag, 31.10.2019, 11 Uhr

Feierliche Ausstellungseröffnung mit Sekt und Gespräch: 

“Schnellstraße oder Erholungsgebiet: Was ist die Zukunft des Mittellandkanals?” *

*Ausstellungseröffnung in Kooperation mit Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen im Rahmen des Projekts „Shared Spaces – Öffentliche Räume für Europa“ des Heinrich-Böll-Stiftungsverbundes (www.boell.de/spaces).

weitere Öffnungszeiten der Ausstellung:

Do, 31.10. bis 18 Uhr und Fr, 01.11. bis So, 03.11.2019 von 10 – 18 Uhr
in der Abtei Wunstorf, Wasserzucht 1, 31515 Wunstorf

mittelland (2019)