Syndikat Gefährliche Liebschaften

Syndikat Gefährliche Liebschaften

Aus guten Stuben (2018)

Eine Ausstellung über das Wohnen
mit migrantischen Objekten aus Artländer Wohnräumen

17.11.2018-03.03.2019

Wie wohnt es sich im Artland? Gibt es Dinge, die in jedem Wohnzimmer stehen? Wie viele Orchideen kann man zählen? Was halten Jugendliche von den Wohnräumen ihrer Eltern? Womit zeigen wir uns gern? Und was zeigen wir lieber niemandem?

Die Künstler*innengruppe Syndikat Gefährliche Liebschaften hat sich auf den Weg gemacht und Menschen in Quakenbrück und Umgebung in ihren Wohnräumen besucht. Ein halbes Jahr lang haben sie Kontakte geknüpft, sich zum Kaffee verabredet und dabei entdeckt, was das Wohnen ausmacht: Liebgewonnene Zufälle, sonderbare Beutestücke und unsichtbare Zusammenhänge.

Die daraus entstandene Ausstellung „Aus guten Stuben“ erzählt von großen Auftritten und schönen Begegnungen, vom Wunsch nach Behaglichkeit und weiten Wanderungen, aber auch von Ausgrenzung, Einsamkeit und Scham. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, sondern mit Lust am Blick auf das Abseitige, laden die Künstler*innen Sie zum Entdecken ein.

Zur Eröffnung am 17. und 18.11.2018 verwandelt sich das Stadtmuseum in eine Schule der Wohnkultur: Schülerinnen des AGQ haben künstlerische Führungen gestaltet, Forscher*innen mit skurrilen Themen kommen zu Wort, ein Film wird gezeigt und ein Shuttle bringt Gäste in echte Quakenbrücker Wohnzimmer.

 

PROGRAMM DES ERÖFFNUNGSWOCHENENDES

Samstag, 17. November

11.30 Uhr
Was unsere Fotoalben übers Wohnen erzählen
Francisco Vogel (Kreismuseum Peine)

12.30 Uhr
Eröffnung der Ausstellung

13.00 – 16.00 Uhr
Schülerinnen führen Erwachsene
mit Schülerinnen des Artland Gymnasiums

13.00 – 16.00 Uhr
Schule der Wohnkultur
Gäste aus Quakenbrück und Umgebung erzählen und geben Workshops
Mögliche Themen: Wohnen in der Neustadt, Perfekte Gastgeber, Wenn man sich für sein Zuhause schämt, Die erste eigene Wohnung, Mehr Licht! u.v.m.

16.30 Uhr
Der Fernseher als Altar
Vera Klocke (Universität Hildesheim)

17.30 Uhr
Heimkino: Landrauschen

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Sonntag, 18. November

14.00 / 14.30 / 15.00 / 15.30 Uhr
In gute Stuben! – Die Tour
Geführte Hausbesuche für jeweils vier Gäste

Anmeldung: tour@gefaehrliche-liebschaften.de

 

Syndikat Gefährliche Liebschaften: Micha Kranixfeld, Aishe Spalthoff, Silvan Stephan, Marleen Wolter

Mit Objekten und Gedanken von: Eva-Maria Blanke, Detlef Bülow, Rosemarie Burke, Gertrud Cladders, Nikolaos Daroussis, Familie Diersing-Espenhorst, Marion Ebert, Petra & Thomas Fischer, Markus Freesemann, Bernadette Fresenborg, Alessia Hölscher, Brigitte Holzkamp, Klaus Keller, Doris & Manfred Kestel, Herr Michelmann, Serif Oglou, Werner Ortmann, Christel Ortz, Markus Pohlabeln, Gundula von Sehlen, Eckard & Heidrun Schiffer, Pia Spalthoff, Wolfgang Thon-Breuker, Michael Stomberg, Bernhard Weinand und Frank Wuller

Führungen: Rebecca Brinkmann, Juliane Lust, Sarah Ostermann, Nele Richter und Anne Wichmann

Ausstellungsdesign: Daniel Eckert (nminus1)

Unser großer Dank gilt dem ganzen Team des Stadtmuseums Quakenbrück, insbesondere der wunderbaren Marita Casselius! Zudem möchten wir uns herzlich bei Marcela Lehnert sowie Andreas, Hannelore und Peter Henke für das Vertrauen bedanken.

„Aus guten Stuben“ wird gefördert von der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Landkreis Osnabrück und der StadtStiftung Quakenbrück.

Aus guten Stuben (2018)