Auf Achse (2022)

Sie legen täglich dieselben langen Strecken zwischen Wohn- und Arbeitsort zurück. Manche verbringen Stunden in der Bahn, die meisten im PKW. Sie balancieren zwischen Entfernungspauschale und Benzinpreisen, stehen schwitzend im Stau oder werden bei hohem Tempo in schöner Landschaft langsam wach. Sie sind aus ländlichen Räumen seit Langem nicht mehr wegzudenken: Pendler*innen.

Fleisch-Recherchen (2021)

Wir haben Orte besucht, wo Tiere leben, wo sie verarbeitet werden, wo Fleisch gegrillt wird, und wo die Zukunft des Fleisches im Labor entsteht. Zwischen postmigrantischer Perspektive und Lust auf Food Science Fiction haben wir uns auf Recherchereisen begeben.

Performing Exchange: Dautenheim – Quakenbrück (2021)

Mit der Unterstützung des Programms PERFORMING EXCHANGE (PEX) für Niedersachsen waren wir für ein halbes Jahr im Austausch mit Johannes Karl von den buehnendautenheims (Rheinland-Pfalz). Wir haben über unsere sehr unterschiedlichen Arbeitsweisen nachgedacht und im Sprechen über Dorfarchitekturen ein gemeinsames Interesse gefunden. In vier kurzen Sprachnachrichts-Arrangements erzählen wir von unserem gemeinsamen Prozess.

Ausstellung: „Solche Leute gibt’s hier nicht!“ (2021)

Die kleinstädtischen und ländlichen Räume Sachsens sind LSBTIQ-Zone! Unsere Ausstellung zeigt, dass die Vielfalt kleinstädtischer und ländlicher Räume in Sachsen nicht in Frage gestellt werden kann. Unsere Gesprächspartnerinnen erzählten Geschichten vom Glücklichwerden auf dem Land, aber auch von Zweifeln. Sie zeichnen ein selbstbewusstes und kraftvolles Bild vom queeren Leben im ländlichen und kleinstädtischen Sachsen, um anderen Mut zu machen.

Hörspiel: Ein Stück Eythra (2021)

Der Ort Eythra wurde in den 1980ern weggebaggert, aber verschwunden ist er nicht. Das Syndikat Gefährliche Liebschaften hat es sich zeigen lassen. Eine Hörspielversion zum Theaterabend mit Erzählungen, Sounds und Überraschungen.

#TakeCareResidenzen (2020/2021)

Durch die Unterstützung im Rahmen des Förderprogramms #TakeCareResidenzen konnten wir an zukünftigen Themen arbeiten und uns neue Fähigkeiten aneignen. Es ging um Broiler und Fleischarbeiter:innen, um feministische Geschichten in Kleinstädten und Gastspielprogramme.

Die bewegte Mitte – Ein performativer Spaziergang am Telefon (2020)

Fußgänger*innen, Radfahrer*innen, Autos, Öffis, Rohr- und Stromleitungen, jede Menge Geschäfte und vielfältige Interessen – der Jahnplatz in Bielefeld. In einer Live-Telefonkonferenz vor Ort nutzen wir die Chance und fragen: Kann die Mitte ein Ort für gemeinsame Wagnisse sein? Wir flanieren, choreografieren, telefonieren uns hinein in vielfältige Perspektiven und Atmosphären um den Jahnplatz und verschaffen uns in einem imaginären Verkehrsversuch einen neuen Blick auf einen alten Raum.

Hörspiel: Im tiefen, queeren Wald (2020)

In der Mitte der Republik: Eine tausend Quadratkilometer große, grüne Fläche. Schafe hüten die Ränder. Eine kultivierte Wildnis, ein Stück Forstwirtschaft, ein Naherholungsgebiet für Vögel aller Art. Manche suchen hier den Rückzug aus der Stadt, andere leben hier schon immer. Das Mikrofon macht sich auf Wanderung durchs Unterholz.